Upcycling Schmuck: Unser erstes Armband selbstgemacht aus einer alten Blechdose

Der Grundgedanke ist geblieben: Was machen wir mit den schönen Rohstoffen, die sonst weggeschmissen werden, wie z.B. alte Dosen. Unsere Idee: aus der Dose machen wir ein Armband, schließlich ist Weißblech ein kostbares Material. Gesagt – getan. Und ihr dürft alle zugucken, wie dieses Armband entsteht.
Zunächst einmal haben wir die Dose ausgewaschen und das Etikett entfernt. Dann entfernten wir den Boden mit dem Dosenöffner. Anschließend schnitten wir die Dose mit der Blechschere auf und den oberen und unteren Rand ab:

Dann zeichneten wir mit dem Filzstift eine gerade Linie, um im Winkel zu arbeiten.

Anschließend wurden einzelne Blechstreifen angezeichnet und ausgeschnitten in den Maßen: 2cm breit und 3,5 cm lang.

Danach rundeten wir die Ecken mit der Pfleile ab.

Die scharfen Kanten wurden mit Schmirgelpapier entgratet, entschärft, damit man sich an dem Material nicht schneidet. Die einzelnen Teile legten wir dann auf ein Holzstück , damit sie beim Bohren nicht verrutschen. Wir bohrten also als nächstes in alle vier Ecken Löcher mit einem Durchmesser von 1,2 mm mit der elektrischen Mini-Bohrmaschine. Anschließend entgrateten (glätteten) wir die Bohrlöcher.

Nun polierten wir die Teile mit Stahlputzwolle bis sie schön blank sind.

Jetzt musste der Stahldraht poliert werden, den wir zur Verbindung der einzelnen Blechteile brauchen.

Um Ösen zu erhalten, wickelten wir den polierten Draht jetzt über einen Bohrer von 4mm Durchmesser.

Anschließend durchtrennten wir die Ösen mit der Stahlschere. Nun mussten die Ösen nur noch durch die Löcher gezogen und die Teile damit verbunden werden.

Als Letztes brauchten wir noch einen passenden Verschluss. Leider haben wir nur einen etwas großen Karabinerhaken gefunden, demnächst wollen wir nach einem etwas kleineren Teil suchen.
Das Armband ist jetzt fertig und wirklich schön geworden. Nachahmung empfohlen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

 66 Ansichten insgesamt,  2 Besucher heute

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Hi, this is a comment.
    To get started with moderating, editing, and deleting comments, please visit the Comments screen in the dashboard.
    Commenter avatars come from Gravatar.

Schreibe einen Kommentar